Tiere

Wie kann der Hund bei einer Vergiftung Erbrechen auslösen?

Pin
Send
Share
Send
Send


Hunde sind Tiere, die sehr gierig werden können. Diese Völlerei kann ihnen manchmal Probleme bereiten, da sie Dinge verschlucken können, die entweder nicht in gutem Zustand sind oder die nicht zum Verzehr bei Hunden geeignet sind. Aus diesem Grund ist es günstig zu wissen wie man den Hund zum Erbrechen bringtAuf diese Weise können wir verhindern, dass der Hund gesundheitliche Probleme hat.

Folge diesen Ratschläge um Ihren Partner zu vertreiben, was ihn falsch machen kann.

Zuallererst ist es wichtig, dass Sie wissen, dass es in bestimmten Situationen, die wir jetzt sehen werden, am ratsamsten ist, es zum Tierarzt zu bringen, damit er es ist, der für das Herbeiführen von Erbrechen verantwortlich ist.

Wenn Sie den Hund nicht zum Erbrechen bringen müssen

Wie wir wissen, machen uns unsere Hunde gelegentlich Angst. Wir vermeiden daher, scharfe Gegenstände, ätzende Produkte oder Medikamente in Reichweite zu lassen, da sie sonst verschluckt werden könnten. Im Falle, dass wir es vernachlässigen oder während des Spaziergangs zum Mund gebracht werden, zum Beispiel einen großen Knochen, werden wir Sie nicht zum Erbrechen bringen.

Wir können es auch nicht tun, wenn der Vorfall lange her ist oder wenn das Tier schwach oder bewusstlos ist, da Ihre Atemwege verstopfen können.

Wie man den Hund zum Erbrechen bringt

Es ist einfacher, einen Hund zum Erbrechen zu bringen, solange wir uns nicht in einer der oben genannten Situationen befinden. Dazu brauchen wir 3% Wasserstoffperoxida Glaseins Spritze ohne die Nadel und normales Wasser.

Abhängig vom Gewicht des Tieres müssen wir eine bestimmte Dosis Wasserstoffperoxid verabreichen. Wenn Ihr Hund zum Beispiel 5 kg wiegt, müssen Sie ihm 5 ml Wasserstoffperoxid geben, und wenn er 20 kg wiegt, 20 ml. Sie müssen die genaue Dosis eingebenDie Nadel wird also eine große Hilfe sein.

Zur Herstellung des Mittels muss das Wasserstoffperoxid gleichmäßig und in normalem Wasser verdünnt werden. Nachher Geben Sie es Ihrem Hund mit dem Mund und ihn ein wenig laufen lassen, damit das Mittel so schnell wie möglich in den Magen gelangt. Wenn 15 Minuten vergangen sind und Sie sich nicht übergeben haben, können Sie noch einmal wiederholen. Wenn Sie dies nach diesem zweiten Mal nicht geschafft haben, bringen Sie es natürlich zum Tierarzt.

Du kannst also sicher bald wieder rennen 🙂.

Wenn Sie kein Erbrechen auslösen sollten

Es gibt Situationen, in denen VOMITING NICHT induziert werden sollte:

  • Wenn der Hund sich bereits übergeben hat.
  • Wenn der Hund betäubt ist, schwer atmet oder irgendwelche neurologischen Symptome zeigt.
  • Wenn der Hund bewusstlos ist oder Anfälle hat.
  • Wenn der Hund eine Säure, eine Lauge, Haushaltsreiniger oder Erdölprodukte aufgenommen hat.
  • Wenn der Hund einen scharfen Gegenstand verschluckt hat, der sich in der Speiseröhre festsetzen oder in den Magen stechen könnte.
  • Auf dem Etikett des Produkts, das das Tier aufgenommen hat, steht: „Kein Erbrechen herbeiführen.

Wie kann man bei einem Hund Erbrechen auslösen?

Provoziertes Erbrechen bei einem Hund soll die Aufnahme von Gift verhindern.

Sie können Erbrechen auslösen, indem Sie dem Hund Wasserstoffperoxid geben. Eine 3-Prozent-Lösung ist effektiver und wird am häufigsten in Apotheken und Geschäften eingesetzt. Geben Sie 1 Teelöffel (5 ml) pro 5 kg Körpergewicht des Hundes. Wenn der Hund es nicht mit einem Löffel nimmt (sehr wahrscheinlich), ist es besser, das Wasserstoffperoxid in einer Plastikspritze zu trinken und es vorsichtig zu schlucken.

Die Zeit, die der Hund benötigt, um sich nach der ersten Dosis zu übergeben, beträgt 14 Minuten bei einer durchschnittlichen Dauer von 27 Minuten (Journal of American Veterinary Medical Association, 1. November 2012, Bd. 241, Nr. 9, Seiten 1179-1184) Wirksamkeit und nachteilige Auswirkungen der Verwendung von Apomorphin und 3% iger Wasserstoffperoxidlösung zur Auslösung von Erbrechen bei Hunden).

+ Wir empfehlen, immer eine Plastikspritze der richtigen Größe zur Hand zu haben, um sie Ihrem Hund oral zu verabreichen.

Wiederholen Sie diesen Vorgang alle 15 bis 20 Minuten, bis der Hund sich erbricht. Das Gehen mit dem Hund nach jeder Dosis kann dazu beitragen, das Erbrechen anzuregen.

Nachdem das Gift aus dem Magen des Hundes entfernt wurde, geben Sie ihm Aktivkohle, um verbleibendes Gift zu absorbieren und eine weitere Absorption im Darm zu vermeiden. Das wirksamste und am einfachsten zu verabreichende orale Produkt ist Aktivkohle. Die Dosis beträgt eine Tablette von 5 g pro 5 kg Lebendgewicht. Wenn Sie zu Hause keine Aktivkohle haben, können Sie auch eine Mischung aus Milch und Eiweiß servieren. Sie müssen 60 ml Eiweiß und 60 ml Milch mischen. Diese Mischung reicht für einen 5-kg-Hund, für einen 50-kg-Hund sind 0,6 Liter Milch und 0,6 Liter Eiweiß erforderlich (denken Sie daran, dass es in einigen Supermärkten auch Tetra-Brick gibt).

Sobald er beim Tierarzt ist, liefert er das notwendige Gegenmittel. Darüber hinaus wird mit Sicherheit ein intravenöser Weg zur Verabreichung von Serum, Kortikosteroiden und natürlich des Gegenmittels eingerichtet.

Pin
Send
Share
Send
Send