Tiere

5 Wachhunderassen, die Ihr Zuhause in Sicherheit bringen

Pin
Send
Share
Send
Send


In dem Moment, in dem entschieden wurde, einen Hund zu erwerben, ist eine der ersten Fragen das Geschlecht des Hundes. Ehrlich gesagt, das Einfachste ist, dass Sie es sich selbst überlegen, denn selbst die Experten sind sich nicht einig.

Einige sagen, dass der Mann besser ist, weil er schneller lernt, mehr Widerstand hat und die Unannehmlichkeit der Frau mit den Perioden der Hitze und den daraus resultierenden Verlusten und den Gefahren der Fortpflanzung, die sie mit sich bringen, nicht darstellt. Es wird auch gesagt, dass das Weibchen früher und treu ist als das Männchen.

Es gibt auch diejenigen, die es vorziehen, einen jungen Hund zu erwerben, und sogar Hunde, die bereits begonnen haben oder vorerzogen sind, und manche bevorzugen erwachsene Hunde, die bereits von einem Fachmann erzogen wurden.

Denken Sie in jedem Fall daran, dass vor der Entscheidung, einen Hund zu erwerben, der Charakter des zukünftigen Besitzers und sein Alter, die Nützlichkeit, die dem Hund gegeben werden soll (Begleitung, Jagd, Verteidigung usw.) und die Merkmale des Hundes unbedingt berücksichtigt werden müssen. Tier, da, obwohl mit einer angemessenen Ausbildung und Ausbildung fast alle Hunde alle Funktionen erfüllen können, für die sie ausgebildet sind, nicht zu vergessen ist, dass bestimmte Hunderassen natürliche Merkmale aufweisen, die die Entwicklung einiger Tätigkeiten zum Nachteil anderer begünstigen.

Wenn Sie wissen, welches Exemplar das beste ist und wenn es ein gutes Tier für die Beweglichkeit ist, können einige Einstellungen und Eigenschaften berücksichtigt werden, die die Auswahl erleichtern können. Eines der ersten Elemente, die bewertet werden sollten, ist die Genealogie des Hundes. Eltern mit guten Eigenschaften sorgen dafür, dass der Wurf so gesund und dem Standard entsprechend wie möglich ist.

Unter den Mitgliedern eines Wurfs selbst ist es jedoch sehr schwierig zu unterscheiden, und noch weniger, wenn es sich um Welpen handelt, die die besten Exemplare sind. Einer der Tricks, um aus den Mitgliedern desselben Wurfs eine bessere Auswahl treffen zu können, besteht darin, sie sorgfältig zu beobachten, mit jedem Einzelnen zu sprechen, ihr Verhalten zu beobachten, laut zu klatschen, ihre Reaktionen zu beobachten und sie, wenn möglich, beim Essen zuzusehen.

Zu diesem Zeitpunkt kann ausgeschlossen werden, dass jemand mit größeren Schwierigkeiten beim Zugang zu Nahrungsmitteln zu tun hat, und es wird im Prinzip keine schlechte Wahl sein, bei den Wachsten zu bleiben, als erster am Futterautomaten anzukommen und als einer, der seine Position gegenüber dem Rest der Welt beibehält Brüder

Dies hängt jedoch davon ab, welchen Nutzen wir Ihnen bieten möchten, und ist möglicherweise zu dominant. Sobald der Welpe zu Hause ist, beginnt er mit seiner Ausbildung und der Einrichtung des Ortes. Der erste Moment der Ankunft zu Hause ist sehr wichtig. Nichts ist besser als Nahrung, um eine Hierarchie zu etablieren. Der Besitzer ist der Einzige, der dem Hund Nahrung gibt, und derjenige, der den Moment auswählt, in dem er das Tier spazieren gehen soll.

Der Hund wird verstehen, dass, obwohl alle Familienmitglieder es wollen, sein Besitzer und Beschützer der Chef ist, ein einziger Chef, dem er den größten Gehorsam und Respekt schuldet und dem er seine absolute Treue und Freundschaft anbietet.

Eine der endgültigen Prüfungen besteht darin, dass Sie mit Ihrem Hund in eine Ecke des Raums gebracht werden und jemand anderes ihn von der gegenüberliegenden Ecke aus anruft. Wenn der Hund versucht zu gehen, werden wir sicher Nein sagen und es behalten, bis er die Bestellung versteht.

Da das Tier das erste Mal nicht an diese Reihenfolge gewöhnt ist, muss es von Hand aufbewahrt werden, damit es an Ort und Stelle bleibt, während das Familienmitglied es weiterhin anruft, während der Besitzer die Wiederholung fortsetzt und mehrmals "Nein!" Man beachte den Druck der Hand auf das Tier. Nach mehreren Versuchen wird der Hund die Reihenfolge verstehen.

Sobald dieser Test bestanden ist, wird es Zeit, mit der zweiten Phase fortzufahren, in der der Hundebesitzer nach mehreren (Nein!) „Jetzt!“ Sagt und den Hund zum Anruf des Verwandten gehen lässt und ihn mit dem schiebt Falls erforderlich, sollte die Übung auch mehrmals wiederholt werden, damit sie im Gedächtnis des Hundes verankert ist. Dies zeigt außerdem, dass er nicht so handeln kann, wie er es wünscht, sondern dies nach Regeln tun muss, von denen die erste die ist Gehorsam Vergessen Sie nicht, dass Geduld in jedem Lernprozess unerlässlich ist.

Referenzindex

Die Wahl des Hundes

Der erste Rat für alle, die einen Hund erwerben möchten, ist, dass es ihre Pflicht ist, ein oder mehrere gute Handbücher zu lesen, die sich mit dem Hund im Allgemeinen und insbesondere mit seinem Verhalten und seiner Psychologie befassen. In vielen von ihnen ist die Möglichkeit erwogen worden, den Hund in einer Brüterei zu erwerben. Auf unserer Website möchten wir Sie jedoch dazu ermutigen, vor einer Brüterei in ein Tierheim zu gehen, da sie nicht nur erwachsene Hunde haben Sie haben auch Welpen, die wir von Kindesbeinen an unterrichten können, und beginnen sie im Hundesport der Beweglichkeit.

Ein weiterer wichtiger Ratschlag, der befolgt werden sollte, ist, die verschiedenen Hunderassen besser kennenzulernen, um ihre besonderen Merkmale zu kennen, da sie besser wissen, ob sie sich an die Funktion anpassen können, die ihr zukünftiger Hund in unserer Gruppe erfüllen soll Fall, um ein echter Athlet zu sein.

Es ist nicht weniger wichtig zu wissen, dass alle Hunde, unabhängig von ihrer Größe und Form, von Regeln bestimmt werden, die die Natur im Laufe der Jahrhunderte festgelegt hat, und in einigen Fällen nur von Rassehunden Seit einem Jahrhundert werden sie für bestimmte Tätigkeiten ausgewählt. Daher ist zu berücksichtigen, dass verschiedene Aspekte vom Charakter jedes aktuellen Hundes abhängen, und zwar: - genetische und historische Vererbung sowie die Spezialisierung, der das Tier aufgrund der von ergriffenen Maßnahmen unterworfen wurde Züchter,

Wir müssen sagen, dass es keine "beste Rasse" gibt, sondern die am besten geeignete Rasse für eine bestimmte Aktivität. Dazu gehört auch eine vollständige Analyse, wo der Hund in welcher Umgebung mit wie vielen Menschen und welchen Charakteren leben wird. das Wetter, die Möglichkeiten durchzuführen.

Im Gegenteil, wenn sich ein zukünftiger Besitzer bereits für die Rasse entschieden hat und nur eine Bestätigung seiner Eigenschaften durch den Experten wünscht, wird, egal wie sehr er versucht, seine Meinung zu ändern, wenig erreicht. Aber zurück zum Problem der Wahl, sowohl für den Fall, dass Sie sich beraten lassen, als auch für den Fall, dass Sie selbst entscheiden, welche Rasse Sie wollen, und selbst wenn Sie es wagen, das Exemplar ohne Hilfe auszuwählen, ist es zweckmäßig, dass Sie eine Serie berücksichtigen von früheren Ausgaben, die jeder zukünftige Hundebesitzer berücksichtigen sollte.

Natürlich wird eine Person, die in der Stadt lebt, weder einen Jagdhund kaufen, noch wird eine Person, die befürchtet, dass sie stehlen wird, mit einem kleinen Hund fertig, aber es können Probleme auftreten, wenn es sich um einen Hund handelt der Firma Zum Beispiel sollte jeder, der das Haus immer aufgeräumt und sauber halten möchte, Hunde vergessen, die praktisch das ganze Jahr über Haare verlieren. Wenn Sie ein Berg- und Skiliebhaber sind, sollten Sie keine Hunde werden, die die Kälte nicht ertragen können und umgekehrt: Haben Sie niemals ein Tier nordischen Ursprungs oder in einem sehr kalten Klima an einem Ort, an dem sie im Sommer leicht die 40 ° Temperatur überschreiten .

Eine weitere Anstrengung, die der Eigentümer unternehmen muss, ist die der Vorstellungskraft. Hunde sind nicht immer Welpen, und bestimmte Rassen erreichen große oder mittelgroße, aber starke Rassen. Es ist ungefähr so, als würde man sich überlegen, wie man in fünf, zehn oder fünfzehn Jahren aussieht. Wenn die Bilder mit der Realität der wahrscheinlichen Zukunft übereinstimmen, hilft Ihnen Ihre Vorstellungskraft auch bei der Auswahl der am besten geeigneten Rasse.

Bei alledem möchten wir nur warnen, dass die Wahl des Hundes das Ergebnis einer tiefen Meditation, eines Aktes reifer und studierter Reflexion sein muss, da ein Hund zwischen fünfzehn und zwanzig Jahren lebt und die drei Phasen durchläuft: Welpe, Erwachsener und Ältere . In letzterem Fall werden die Schwierigkeiten bei der Aufrechterhaltung der Form größer sein, und dann wird er noch mehr Zuneigung und Freundschaft brauchen, etwas, das der Hund sein ganzes Leben lang nicht versäumt haben wird.

Gemeinsame Rassen

Wir zeigen kurz und prägnant einige der in Spanien vertretenen Rennen, um ihre Hauptmerkmale zu erkennen und um Ihnen einen ersten Eindruck davon zu verschaffen, was sie jeweils beitragen können.

Alaskan Malamute

Dieser große nordische Hund erfreut sich in Spanien bereits großer Beliebtheit. Er hat bestimmte Fähigkeiten als Wächter, obwohl er ursprünglich ein Schlittenhund ist. Es ist kein Tier, das seine Gefühle übertrieben zeigt, obwohl es sehr edel ist. Andererseits ist es ratsam, Ihr Training einem erfahrenen Coach anzuvertrauen. Sie brauchen einen Bewegungsraum wie einen Garten.

Basset Hound

Es ist in Spanien nicht weit verbreitet, obwohl es als einer der berühmtesten Hunde der Welt gilt. Sein ewiger trauriger Ausdruck ist berühmt. Obwohl es ein Jagdhund ist, ist es auch ein ausgezeichnetes Begleittier, und da es keine übermäßige Bewegung erfordert, wird es für ältere Menschen empfohlen. Sein Charakter ist zurückhaltend und sollte nur überwacht werden, damit Sie nicht fett werden.

Beagle

Es wird gesagt, dass er der "gutste" Hund der Welt ist, und obwohl er als Begleithund zu berücksichtigen ist, dass er fast nie die Klappe hält, muss auch gesagt werden, dass er der Spur folgt und ihn als einen guten Hund ausweist, der bellt. Es ist ein sehr netter und süßer Hund, und auch treu, von guter Trainingsfähigkeit und passt sich jedem Teil an. Vorsorglich müssen Sie sich immer Ihres Gewichts bewusst sein.

Bobtail

Es wird so genannt, weil es, wie der Name schon sagt, normalerweise ohne Schwanz geboren wird. Er ist ein pelziger und freundlicher Hund, ein Liebhaber von Kindern und auch ein guter Wach- und Weidehund. Sein geduldiger und angenehmer Charakter steht im Gegensatz zu seiner Sturheit und seiner schlechten Trainingsfähigkeit. Aufgrund seiner Lebensweise sollte er im Garten leben und sich auch um seinen Mantel kümmern.

Boxer

Sein Aussehen verliebt sich oder ist verabscheut, aber es ist der ausgewogenste aller Abwehrhunde und sehr kinderfreundlich, mit denen es liebevoll und verspielt ist. Sein Temperament ist fröhlich und lebendig, es ist leicht zu trainieren und kann in jeder Umgebung perfekt funktionieren.

Deutsch kurzhaariger zeiger

Es ist einer der beliebtesten Hunde in Spanien für die Jagd, da es sowohl im Wald als auch in den Sümpfen in den Bergen hervorsticht. Es ist ein vielseitiger Hund, geschickt in der Show, in der Suche und sogar in der Wache. Es ist ein Tier mit starkem Temperament, großer Trainingskapazität, wird jedoch nur von Fachleuten ausgeführt und es ist vorzuziehen, dass es auf dem Feld lebt.

Bulldogge

Einige sagen, es ist sowohl der hässlichste als auch der freundlichste Hund von allen. Aufgrund seiner geringen Größe und guten Entwicklung war es ursprünglich ein Kampfhund, aber heute ist es trotz seines festen und mutigen Charakters süß und sehr ausgeglichen. Als Wachhund und als Begleithund. Es hat eine große Kapazität für die Ausbildung, aber von Experten, und entwickelt sich in jedem Umfeld ohne besondere Anforderungen.

Zwergpudel

Es ist einer der intelligentesten, einfühlsamsten und fröhlichsten Begleithunde. Sein Training bereitet keine Probleme und obwohl es nicht zur Verteidigung dient, schlägt es den Alarm als das, was am meisten ist. Es eignet sich auch hervorragend zum Suchen und Abrufen von Objekten, die ihren Ursprung bei Jägern haben. Es passt sich jedem Medium an und muss als Einzelanforderung regelmäßig von einem Spezialisten geschert werden, da seine Pflege komplex ist.

Chihuahua

Es gibt zwei Varianten, aber es ist immer noch der kleinste Hund der Welt. Sehr lebhaft und sogar rücksichtslos, da er auch auf engstem Raum seine Kräfte maximal entfalten kann. Neuer Absatz bietet eine gute Trainingskapazität, Sie können überall leben, außer bei denen, die kalt sind, das ist einer Ihrer schlimmsten Feinde.

Chow-Chow

Dieser Hund ist normalerweise unabhängig und stolz. Es bezieht sich auf seinen Besitzer und ignoriert viel mehr Menschen. Es ist ratsam, dies gründlich zu wissen, bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden. Seine Ausbildungskapazität ist praktisch gleich Null, er kann jedoch als Vormund dienen, und er braucht einen Besitzer, der so besonders ist wie der Hund.

Cocker Spaniel

Derzeit gilt er auch als Begleithund. In einer Wohnung wird oft unruhig, faul und fettleibig, da es nicht für Inaktivität gemacht ist. Mit einem lebhaften und feurigen Temperament hat es eine gute Trainingskapazität, passt sich an jeden Teil an und es ist notwendig zu beobachten, dass es nicht an Gewicht zunimmt.

Dalmatiner

Dieser uralte Jagdhund ist eines der wenigen Begleittiere, das die übliche Größe überschreitet. Fröhlich und festlich, ist seine Fähigkeit zum Training nicht eine seiner Stärken. Es passt sich jedoch an jeden Ort an und erfordert keine besondere Aufmerksamkeit.

Dobermann

Trotz seiner Berühmtheit, absolut falsch, ist er ein sensibler und liebevoller Hund, mit optimalen Fähigkeiten als Verteidigungshund und leicht zu trainieren, wenn der Trainer über ein Minimum an Erfahrung verfügt. Es kann in jeder Umgebung einwandfrei funktionieren, sein Temperament ist empfindlich, es bedarf jedoch keiner besonderen Pflege.

Deutsche Bulldogge

Es ist eines der besten Wachhunde, dessen Größe es nicht für jede Art von Person und noch weniger für jede Art von Unterkunft geeignet macht, da es genügend Platz benötigt. Der Paragraphen hat einen ruhigen Charakter, seine Ausbildung ist durchschnittlich und es ist insbesondere notwendig, seine Fütterung im Stadium des Wachstums und der Entwicklung sorgfältig zu beobachten.

Englischer Springerspaniel

Es ist ein Tier sehr alter Rasse, das Sie als Engländer hervorgebracht hat und das sich als ausgezeichneter Sammler und Lifter auszeichnet. Er ist nicht sehr wendig beim Laufen und Springen, er ist immer fröhlich und seine Trainingsfähigkeit ist sehr hoch. Es passt sich jeder Umgebung an und erfordert besondere Sorgfalt.

Bretonischer Epagneul

Dieser Musterhund französischer Herkunft charakterisiert das Stück in charakteristischer Weise, ich weiß nicht, dass ich bereits vorhabe, ihm zusätzlich zum Haus zu folgen, gut als Begleithund. Sein Charakter ist sehr süß zeigt eine gute Trainingsfähigkeit. Es passt sich an jeden Ort an und erfordert keine besondere Aufmerksamkeit.

Foxterrier

Obwohl es immer noch für die Fuchsbaujagd verwendet wird, wird es aufgrund seines Charakters zunehmend als Begleittier auferlegt, manchmal etwas feurig. Sein Zusammenleben mit anderen Tieren ist nicht einfach und er liebt Kinder, wenn sie ihn respektieren. Es ist nicht einfach zu trainieren, sondern kann sich an jede Umgebung anpassen und benötigt nur eine abgescherte Zeitung vom Mantel.

Spanischer Windhund

Es ist ein sehr beliebter Hund, von dem es in der ländlichen Umgebung unseres Landes viele Exemplare gibt. Als Hasenjäger auf der Flucht ist er einzigartig. Es ist auch als Begleithund geeignet, obwohl es offensichtlich Platz zum Laufen braucht. Sein Charakter ist ernst und zeigt eine hohe Trainingsfähigkeit. Er hat keine Anpassungsprobleme, um irgendwo zu leben.

In Spanien haben wir seit Jahren ernsthafte Probleme mit dem Missbrauch dieser Rasse, da einige Windhundrennen-Konkurrenten diese aufgeben oder töten, wenn das Tier im Wettbewerb keine guten Noten mehr erzielt. Glücklicherweise werden dank sozialer Netzwerke und des Bewusstseins viele Windhunde adoptiert, um ihnen ein gutes Leben zu ermöglichen, wie sie es verdienen. Sie sind großartige Läufer. Wenn Sie also gerne laufen, können Sie es sich leicht machen, mit Ihnen zu laufen. Sie werden das Tempo mit Leichtigkeit halten und großartige Momente miteinander verbringen, um diese Energie beim Sport freizusetzen. Wenn Sie ein Anfänger sind, hinterlassen wir Ihnen hier einen interessanten Beitrag, mit dem Sie lernen, wie Sie mit dem Laufen beginnen.

Gos d’atura catalan

Es zeichnet sich dadurch aus, dass es ein unabhängiger, intelligenter Hund mit Charakter, Kraft und Ausdauer ist. Sehr gut zum Weiden sowie als Wach- und Begleithund geeignet. Sie können in jeder Umgebung leben. Sein Temperament ist stark, er ist gut auf das Training vorbereitet und er muss viel trainieren.

Windhund

Es ist der Inbegriff einer Peitsche, eines echten Rennwagens, der beeindruckende Geschwindigkeiten erreicht. Daher ist seine Figur nicht die attraktivste, da er groß und sehr dünn ist, ohne Fett. Es ist auch als Begleittier geeignet, obwohl sein Besitzer in diesem Fall nicht vergessen sollte, ihm die Gelegenheit und den Ort für die Durchführung seiner wesentlichen Karrieren zu geben. Er hat eine gute Lernfähigkeit und als Besonderheit sollte berücksichtigt werden, dass er Angst vor der Kälte hat.

Sibirischer Husky

Einer der in letzter Zeit am weitesten verbreiteten Hunde in unserem Land, und deshalb müssen wir beim Erwerb besondere Sorgfalt walten lassen, da die Verkäufer angesichts der großen Nachfrage ihre Verkäufe nicht immer gewissenhaft abwickeln. Es ist ein absolut verweigerter Hund für Wache und Verteidigung, da es nie bellt. Im Gegenteil, sein Temperament ist süß, passt sich an jeden Ort an und hat eine gute Trainingsfähigkeit, obwohl er einen gut ausgebildeten Trainer braucht.

Afghanischer Windhund

Dank seines langen und üppigen Mantels ist er die farbenfrohste und attraktivste Peitsche als Begleiter. Valgo, es sollte nicht vergessen werden, dass man als Peitsche weite Räume zum Laufen bestimmt. Paragraph ist ein Tier, das seine Emotionen nicht veräußerlicht, eine hohe Trainingsfähigkeit besitzt und sich an jeden Ort zum Zusammenleben anpasst.

Spanischer Mastiff

Es ist ein sehr guter Wachhund und auch eine gute Weide. Er ist edel und liebevoll und steht Fremden und Tieren gegenüber, die sich in der Herde bewegen.

Pyrenäen Mastiff

Dieser ausgezeichnete grasende Hund, Wächter und Verteidiger, ist liebevoll, sanftmütig und edel, aber wild gegenüber Fremden. Sein Charakter ist sehr süß, fröhlich und treu, seine Fähigkeit zur hohen Ausbildung und es ist vorzuziehen, dass er auf dem Land lebt.

Deutscher Schäferhund

Es ist seit einiger Zeit die am meisten kommerzialisierte Rasse in Spanien und eine der vielseitigsten und beliebtesten, da es sowohl ein Begleiter als auch ein Wachhund, eine Verteidigungs-, Polizei-, Führungs- und Rettungsrasse sein kann. Die Umgebung, in der es sich am besten entwickelt Es ist der Garten. Sein Temperament ist fröhlich und lebendig. Die Trainingskapazität ist sehr hoch und erfordert keine besonderen Anforderungen, anstatt die Wirbelsäule im Alter zu kontrollieren.

Belgischer Schäferhund

Obwohl es mehrere Rassen von belgischen Hirten gibt, ist die mit langen schwarzen Haaren, die Groenendael genannt werden, die häufigste. Ein ausgezeichneter Wachhund und Verteidiger bei ausgewogenen Hunden. Ein wenig nervös, ist es besser für eine sachkundige Person, die Ausbildung zu beginnen. Im Garten funktioniert es besser als auf dem Boden.

Brie Pastor

Es ist in Spanien nicht sehr bekannt, aber seine Verbreitung nimmt aufgrund seiner großen Ausstrahlung und seines lebendigen Charakters zu. Das ist ein Hund mit einer großen Fähigkeit zum Training und entwickelt sich besser in einem Ort mit Garten.

Schottischer schäferhund

Es ist ein sehr vielseitiger, intelligenter und bunter Hund. Einfach als Wach-, Verteidigungs- und Weidehund auszubilden. Sein Temperament ist fröhlich und lebhaft. Es funktioniert am besten in großen Räumen wie Gärten und sein Mantel erfordert besondere Pflege.

Kleiner deutscher Spitz

Aufgrund seiner geringen Größe ist es sehr empfehlenswert für kleine Wohnungen, obwohl es akustisch gut isoliert ist, da es bei der geringsten Gelegenheit bellt. Sein Verhalten gegenüber der Familie ist ideal, aber er akzeptiert keine Eindringlinge. Sein Charakter ist sehr lebhaft, leicht zu trainieren und wir sollten uns nur um die regelmäßige Pflege seines Mantels kümmern.

Pekingese

Im Allgemeinen ist es ein Tier, das nur seinen Besitzer und seine Familienmitglieder liebt. Es ist ideal für das Leben in einer kleinen Wohnung und auch für ältere Menschen, da deren Bewegungsbedarf sehr gering ist. Sein Charakter ist nicht freundlich und seine Lernfähigkeit ist nicht seine Stärke. Es passt sich jedoch an jeden Ort an und erfordert keine besondere Aufmerksamkeit.

Perdinero de Burgos

Dieser Beispielhund wird von Jägern sehr geschätzt, da er rustikal ist, an jedem Jagdrevier, an jedem Menschen und in seiner Arbeit einwandfrei ist. Paragraph des süßen Blicks, s gesprochen und ruhig, sein für Training ist hoch und obwohl es bevorzugt wird, dass Sie auf dem Land leben, kann sich an die Stadt anpassen. Sie müssen nur darauf achten, dass Sie nicht fett werden.

Kanarischer Podenco

Es ist eine sehr widerstandsfähige Rasse, auch bei hohen Temperaturen. Sein Charakter ist unabhängig, unruhig und eigensinnig, aber auch sehr treu. Es kann für Beweglichkeit angezeigt sein, da es unermüdlich ist. Ein guter Trainer kann es zu einem großartigen Exemplar machen, das sich andererseits an jede Umgebung anpasst.

Ibizan Hound

Es wird verwendet, um das Kaninchen ohne Schrotflinte zu jagen, da es Tag und Nacht leicht hebt. Er ist ein guter Sammler, besonders wenn er im Rudel agiert. Mit lebhaftem Temperament und gutem Training passt es sich ohne besondere Anforderungen an jede Umgebung an.

Zeiger

Dieser Hund ist extrem elegant, hartnäckig bei der Suche nach dem Stück und in der Probe unbeweglich. Außerdem verlieren Sie niemals eine Ladung. Sein Charakter ist süß und sanftmütig, es kann sein, wie ein Spielzeug, so dass es nur als Jagdhund oder Landhaus geeignet ist. Absatz hat eine große Kapazität für die Ausbildung und bedarf keiner besonderen Pflege.

Labrador Retriever

Es handelt sich um eine besondere Art von Sammlerstücken, die sich aber auch beispielsweise als Leitfaden für Blinde hervorhebt. Sein Charakter ist fröhlich und sehr süß.

Es hat eine große Trainingskapazität und die Fähigkeit, sich an jeden Ort anzupassen. Darüber hinaus erfordert es keine besondere Aufmerksamkeit.

Rottweiler

Es gilt als der beste Verteidigungshund und seine Intelligenz ist der der meisten Hunde überlegen, so dass Anfänger nicht leicht damit umgehen können. Gute Exemplare sind sehr ausgewogen, aber es ist gefährlich, Welpen zu kaufen, deren Herkunft unbekannt ist. Es erfordert keine besondere Aufmerksamkeit und entwickelt sich in jeder Umgebung perfekt.

Spanischer Windhund

Sehr süß, liebevoll und edel überrascht er im Kampf mit großen Spielfiguren für seine Tapferkeit und Tapferkeit. Es ist besonders für die Verfolgung von Kleinwild geeignet, besonders bei Hasen. Es ist sehr lebhaft, benötigt also viel Platz und es wird empfohlen, dass Sie auf dem Feld leben und Ihre Muskeln so viel trainieren, wie Sie möchten.

Samojede

Sein weißes Haar und sein fröhlicher Gesichtsausdruck haben seine Nachfrage stark erhöht. Als Begleithund ist es hervorragend, aber nicht so für die Wache, da es nur bellt und dann seine Bereitschaft zeigt, mit allen zu spielen. Ursprünglich war es ein Schlittenhund. Sehr freundlich und kann trainiert werden, wenn auch besser von erfahrenen Trainern. Es wird empfohlen, dass Sie einen Garten haben und Sie sollten besonders auf den Befehl achten.

San Bernardo

Es ist der größte Hund von allen, der es gibt, ideal für Schneerettungsaufgaben, obwohl Sie überall leben können, solange Sie ein gutes Grundstück haben. Sein Temperament ist sehr nett und süß. Es zeigt eine große Trainingskapazität und die Anforderungen, die es stellt, sind der Raum, den es haben muss und die besonderen Sorgen in seiner Fütterung.

Riesenschnauzer

Obwohl er ein gefürchteter Verteidigungshund für Gegner ist, ist sein familiäres Verhalten sehr korrekt, obwohl das Training dieser Rasse von einem Experten durchgeführt werden muss. Es ist sicherlich ein hartnäckiges Tier, das jede Umgebung teilen kann, und als besondere Pflege müssen Sie regelmäßig seinen Mantel scheren.

Englischer Setter

Er hat immer noch eine große Gruppe von Fans auf der ganzen Welt, da er nicht nur ein guter Jäger ist, sondern auch ein Tier von großer Schönheit und für das Unternehmen geeignet ist. Sein Benehmen ist sehr süß und lebendig, seine Trainingskapazität ist sehr hoch und passt sich jedem Ort an.

Shih tzu

Es ist ein kleiner Hund, der in unserem Land immer mehr eingeführt wird. Diebstahlsicherer, langlebiger und ausgezeichneter Wächter.

Temperament fröhlich und lebendig, und eine bemerkenswerte Fähigkeit zum Trainieren und passt sich perfekt an das Leben in einer Wohnung an. Nur regelmäßige Pflege des Mantels.

Deutscher Dackel

Wie alle Dackel (von denen es bis zu neun Sorten gibt) ist es ein Baujagdhund, daher seine besondere Konstitution.

Es gibt drei Haarsorten und drei Größen von deutschem Dackel, und es wird verwendet, jetzt kann sich das Unternehmen an jede Umgebung anpassen und muss auf sein gesamtes Gewicht und seinen gesamten Rücken achten, da es anfällig für Hernien ist.

Neufundland

Es ist ein Hund, der sich auf die Rettung im Wasser spezialisiert hat und an dem er sich dank seiner Schwimmfüße, die es ihm ermöglichen, mühelos zu schwimmen, perfekt entwickelt. Es ist sehr lieb mit Kindern, leicht zu trainieren und fühlt sich an Orten wie dem Garten wohler. Die einzige Voraussetzung ist, dass Sie einen Platz zum Schwimmen haben müssen.

West Highland White Terrier

Es ist ein grabender Hund, weniger ungestüm als andere Terrier und eher als Begleithund geeignet. Es braucht jedoch viel Bewegung, es ist sehr fröhlich und lebhaft. Es kann in jeder Umgebung eingesetzt werden, obwohl seine Ausbildungskapazität nicht seine Stärke ist. Er muss sich nur um seinen Umhang kümmern.

Yorkshire-Terrier

Es gehört zu den kleinsten Hunden und ist mit einem längeren Mantel sehr gut zum Wohnen in einer Wohnung geeignet, obwohl sie ihre angeborenen Jagdfähigkeiten nicht vergessen sollten. Es hat keine übermäßige Trainingskapazität. Seine einzige Voraussetzung ist jedoch die Pflege seiner langen Haare.

Männlich oder weiblich?

In diesem Fall sind die Möglichkeiten nur auf zwei beschränkt, sie stellen jedoch weiterhin ein wichtiges Problem für alle dar, die den Kauf eines Hundes in Betracht ziehen. Manchmal wird eine ergänzende Kopie einer bereits vorhandenen Kopie gesucht, und die sich ergebenden Fragen beziehen sich auf die Vereinbarkeit oder Unvereinbarkeit von zwei Männern, zwei Frauen oder Frauen und Männern zusammen. In anderen Fällen werden Fragen bezüglich der Sauberkeit, der Fähigkeit beider Geschlechter, das Haus zu lagern, zu jagen, seinen Besitzer zu verteidigen usw. gestellt. Um Sie in diesen und anderen Fragen anzuleiten, sollten Sie einige Punkte kurz in Erinnerung rufen.

Was die Größe betrifft, sind die Männchen größer, sie erlegen mehr auf, wenn ein Wachhund gesucht wird, aber der Größenunterschied zwischen Männchen und Weibchen ist unbedeutend, wenn die Größen zwischen Rassen verglichen werden.

In Bezug auf die Sauberkeit ist auch zu beachten, dass Hunde, die zum Beispiel sabbern, nur wenige Unterschiede bezüglich des Geschlechts darstellen. Auch in diesem Fall wird der Hauptunterschied beim Vergleich verschiedener Rassen festgestellt. Was den Mantel betrifft, haben Männer im Allgemeinen mehr Haare und das kann in Abhängigkeit von den Umständen während der Zeit der Häutung unbequem sein. In Bezug auf letztere gibt es in jedem Fall größere Unterschiede zwischen den Rassen als zwischen beiden Geschlechtern derselben Rasse.

In welchem ​​Alter soll der Hund erworben werden?

Im Prinzip ist es am besten, einen Welpen für zwei oder drei Monate zu erwerben, wenn Sie einen Hund alleine trainieren möchten, was absolut Ihre Arbeit ist. In manchen Fällen kann es jedoch zweckmäßig sein, dass sie älter sind. Wenn Sie zum Beispiel nicht viel Zeit haben, um einen Wachhund zu trainieren, zu jagen oder besondere Fähigkeiten zu erwerben, ist es besser, ihn für weniger als ein Jahr zu erwerben. Auch die Rettungshunde oder Laszarillos müssen bereits erwachsen erworben werden, wie in den meisten Fällen von Ausstellungs- oder Arbeitshunden, oder wenn der erwachsene Rasse ein Geschenk ist, wenn es nicht erlaubt ist, einen Welpen zu kaufen. Es ist auch praktisch, einen erwachsenen Hund für ältere Menschen zu kaufen, da er kein Training erfordert, das er bereits hat, und nicht so viel Bewegung wie ein junger Hund ausführen muss.

Kaufen, verabschieden: Laden, Brüterei, Werbung, Schutz?

Das wirtschaftliche Problem ist ein eigenständiges Problem, insbesondere wenn es darum geht, ein Championkind mit Ursprungszeugnissen zu erwerben, das frei von Missbildungen (wie Hüftdysplasie, unter der einige Rassen leiden) und gutem Charakter ist.

Ein Welpe eines Freundes oder eines Herrn, der eine Anzeige gemacht hat, kann weder eine Sicherheit hinsichtlich des Charakters des Tieres noch hinsichtlich der Möglichkeit einer Hüftdysplasie oder der Bedingungen, unter denen das Tier aufgewachsen ist, bieten. noch von so vielen anderen Aspekten.

Da jedoch nicht jeder Zugang hat, um den Hund in einer Brutstätte des Ursprungslandes der Rasse zu kaufen, auch nicht in einer akkreditierten Brutstätte des Landes selbst, greifen sie manchmal auf diese Art des Kaufs und Verkaufs zurück.

Es gibt keine Verkaufshunde oder echte Schnäppchen. Für wenig Geld kann manchmal ein ausgezeichneter Erwachsener erworben werden, weil sein jetziger Besitzer sich sicherlich nicht um ihn kümmern kann, aber er wird niemals einen Welpen auf hohem Niveau zu niedrigen Kosten bekommen, wenn er angeboten wird, dass er möglicherweise krank ist oder ein anderes Problem hat.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass ein Züchter (der, der einfach Hunde züchtet, ob sie gut sind oder nicht) nicht dasselbe ist wie ein Zwinger, da letzterer von der Königlichen Zentralgesellschaft zur Förderung der Hunderassen Spaniens (RSCFRCE) und Spaniens anerkannt ist deshalb wird es einen Stammbaum (den Nachnamen des Hundes) und auch bestimmte Garantien haben, obwohl manchmal sie mit Überraschungen noch gefunden werden können.

Mindestens die Hälfte der Bruthunde nimmt an Ausstellungen teil oder hat daran teilgenommen. Dies ist im Notenbuch vermerkt, das ebenfalls angefordert werden muss.

Sowohl der Zwinger als auch die Hunde müssen gut gepflegt, sauber und gesund sein.

Welpen sollten nicht weniger als zwei Monate lang verkauft werden und müssen mindestens zweimal geimpft worden sein (Parvovirose und dreiwertige Impfungen). Diese Impfungen müssen auf einer speziellen Karte vermerkt sein.

Kennen Sie die Fähigkeiten des Rottweiler

Mit einem kompakten und körperreichen Körper ist der Rottweiler - das Bild, das diesen Artikel leitet - eine territoriale, aber liebevolle Rasse, die ungeachtet ihrer Größe offen die Zuneigung ihres Besitzers sucht. Wie jeder mittelgroße Hund ein guter frühes Training es ist wichtig, vor allem für kanalisieren Sie Ihren schützenden Instinkt auf positive Weise.

Der schlechte Ruf der Rottweiler hat viel mit der Erziehung des Besitzers zu tun. Es ist nicht ungewöhnlich, diese Tiere zu sehen liebevoll mit Kindern und zeigt große Geduld und Zärtlichkeit mit seinen Verwandten. Dieser Hund benötigt ständige mentale und soziale Reize um dir zu helfen, dich nicht zu isolieren und dein Temperament zu verbessern.

Der treue und mutige Akita

Dieses Ahnentier von japanische Abstammung Es ist eine der Rassen der Wachhunde am meisten verehrt In seiner Heimat. Ein Akita in der Familie zu haben ist símbolo de longevidad, felicidad y buena salud.

Los akitas son unos animales musculosos que cuentan con un grueso pelaje. Obwohl no son muy altos , lo compensan con una potencia y densidad muscular envidiables para cualquier otro perro.

El akita es introvertido y vigilante con extraños. No suele tolerar muy bien la presencia de otros animales, aunque protegerá hasta el final a los miembros de su familia, con los que se mostrará cariñoso y protector. La esperanza de vida de este animal es de entre 10 y 13 años.

El pastor alemán, una de las razas de perro guardián más populares

Hay muchas razones por las que los expertos siguen apostando por una de las razas de perro guardián más populares. Su carácter leal y su Selbstvertrauen, unido a su aguda inteligencia, hacen de él la mascota ideal para aquellos dueños que busquen un animal capaz de aprender rápido y ansioso de proteger a los suyos.

A la hora de adiestrar a un pastor alemán, se recomienda apostar por una socialización temprana y por ejercicios centrados en la obediencia y el autocontrol para asegurarnos de que entiende quién lleva la voz cantante. El American Kennel Club recomienda hacerle partícipe de las actividades familiares para intensificar su vínculo con su dueño.

El pastor caucásico lleva el concepto de perro guardián al siguiente nivel

Durante cientos de años los pastores caucásicos se utilizaron para ahuyentar tanto a depredadores como a extraños y proteger así al ganado. Su tamaño le permite ser un adversario real de lobos y coyotes, sobre todo si hablamos de la variedad de perro caucásico montañés, que cuenta con un cuerpo más grande y fuerte.

Die graninteligencia y el carácter independiente de esta raza de perro guardián hacen que sea complicado su adiestramiento. Se recomienda recurrir a un adiestrador profesional para que asesore a los dueños primerizos. Además, se debe tener en cuenta que esta raza es muy protectora y desconfía de extraños, por lo que pueden reaccionar mal con las visitas.

¿Cómo entreno a mi perro para guardia y protección?

El entrenamiento de un perro de guardia y protección debe ser realizado por un profesional, ya que es conveniente seguir unas pautas muy determinadas. Lo primero será comprobar si el individuo en cuestión dispone de las características necesarias para ser entrenado en este sentido. Si es un buen candidato, comenzará un tratamiento por fases.

El entrenador trabajará para potenciar los instintos de presa, caza y juego, con el fin de estimular al perro y hacerle ganar autoconfianza, además de desarrollar sus habilidades y lograr que controle sus instintos.

El compacto staffordshire bull terrier

Estamos ante una de las razas de perro guardián más musculosas. La fama de este animal se extendió en las peleas de perros callejeras de Inglaterra, por lo que, aunque de naturaleza no particularmente agresiva, el staffordshire bull terrier requiere un adiestramiento y una socialización que le permitan aprender las normas de comportamiento básicas para un perro.

Dado su pasado como perro luchador, puede que su instinto cazador permanezca y necesite recibir lecciones de autocontrol. Esta raza es klug, pero intentará salirse con la suya e ignorar a quién manda en la relación. Enséñale quién lleva la voz cantante cuanto antes.

¿Cómo son los perros de guardia y protección?

Los perros de guardia y protección suelen tener un tamaño y fuerza considerables para poder ejercer su trabajo, ya que deben ser capaces de imponerse físicamente al individuo que genera la situación de peligro. No obstante, debes recordar que sigue siendo un ser vivo y un compañero. Si lo único que quieres de él es proteger tu propiedad, es mejor que instales un sistema de alarma.

El perro requiere una serie de cuidados y debería ser un miembro más de la familia. Tendrás que interaccionar y jugar con él, y procurarle oportunidades para realizar el ejercicio que necesita.

Existen diferentes razas de perros de guardia y cada una de ellas ha sido seleccionada con unos fines determinados.

Su aspecto físico es importante. Si bien algunos grandes perros de guardia tienen un aspecto amigable sin dejar de ser excelentes en su trabajo de protección, en general, un aspecto físico imponente alejará a posibles intrusos. También hay que tener en cuenta la fama de la raza: un perro conocido socialmente como perro de defensa impondrá más respeto que uno que no lo sea. Er color del pelo también influye en el grado de intimidación. Existen estudios que demuestran que un perro negro o de color oscuro resulta más intimidante.

Los perros de guardia y defensa aullan y ladran ante una amenaza. Los aullidos sirven para alertar a su manada (que somos nosotros) y los ladridos para advertir al intruso de que debe alejarse del lugar.

Algunas razas tienen inhibida la secuencia de ataque, siendo capaces de tirarse sobre el intruso y esperar la orden de su dueño sin llevar el ataque a sus últimas consecuencias, sobre todo si el desconocido permanece quieto y no se resiste.

Cuáles son las mejores razas de perros para guardia y defensa

Una buena recomendación es que te informes bien acerca de las razas más adecuadas para guardia y defensa, con el fin de encontrar el mejor perro para tí. Es recomendable que lo entrenes para vigilancia. Si vas a hacerlo para defensa, busca ayuda de un profesional para no provocar situaciones peligrosas ni ataques desafortunados.

Asegúrate de que puedes aportar a tu perro todo lo que necesita y de que tienes las cualidades necesarias para ejercer un liderazgo férreo. De no ser así, es mejor que elijas una raza diferente.

A continuación, expondremos una lista con algunos de los perros más utilizados para guardia y defensa. Se trata de razas por lo general de tamaño mediano o grande, inteligentes y equilibradas.

  • Er Pastor Alemán. Es un gran perro pastor, muy funcional. Constituye una excelente elección para defender tu hogar. Ist un gran compañero para toda la familia y se lleva muy bien con los niños, os protegerá de cualquier peligro. Muy obediente y fácil de adiestrar. Será un gran perro de guardia y defensa y también un compañero tranquilo y cariñoso. Eso sí, requiere capacidad de liderazgo y debe estar bien entrenado.
  • Er Bullmastiff. Es otra de las razas que encabezan el ranking de guardia y defensa. A pesar de su aspecto imponente, es un perro muy adecuado para convivir en familia. Muy dulce y afectuoso, se lleva genial con los niños pequeños. Aunque no lo considere una amenaza, te avisará de la presencia de cualquier intruso. Ante una situación amenazante, no dudará en lanzarse y derribar a tu atacante. Muy protector y fiel.
  • Er Bóxer. Aunque algo más pequeño que los dos anteriores, se trata de un animal de unos 30 kg. Es un perro juguetón y le gustan los niños. Además, tiene un fuerte instinto protector. Es más adecuado como perro de alerta que de defensa, ya que al ser tan afectuoso, hace amistad con todo el mundo. Sin embargo, no dudará en protegeros y actuará con agresividad frente a desconocidos si es necesario para cuidar de los suyos. Es muy enérgico y necesita hacer ejercicio todos los días. Además, requiere un liderazgo firme. Si no te ves capaz de imponerte a él, es mejor que escojas un perro más pequeño y manejable.
  • Er fila o mastín brasileño. Es un perro afectuoso pero extremadamente feroz con los intrusos que se adentren en su territorio. Este perro se utilizaba para controlar a los esclavos que se escapaban de las plantaciones de azúcar. Patrullará todo su territorio instintivamente. Requiere gran capacidad de liderazgo y hay que saber muy bien qué perro se tiene.
  • Er doberman. Se trata de uno de los perros más inteligentes del mundo. Tiene un sentido del oído excepcional y se presenta inmediatamente ante la situación de alerta. Muy enérgico, necesita realizar mucho ejercicio. Es muy sensible y afectuoso con los suyos, pero muy feroz ante las amenazas. Debes tener alta capacidad de liderazgo y tenerlo muy bien adiestrado.
  • Rottweiler. Es ist ein perro de gran tamaño y fuerza, de mordedura letal. Debes saber muy bien qué tipo de perro es. Requiere que seas un líder excepcional y lo tengas perfectamente adiestrado. Ten en cuenta que se trata de un perro de un solo dueño y debes lograr que distinga entre visitantes e intrusos. Necesita mucho ejercicio. Puede resultar un perro muy peligroso si no está bien entrenado y no es mentalmente equilibrado.
  • Perros pastores. Los perros pastores son muy versátiles, ya que son muy inteligentes y responden muy bien al adiestramiento. El border collie es uno de los perros más inteligentes del mundo y muy recomendable para estar con niños. Si bien es un perro perfecto para cuidar y conducir al ganado, entrenado puede constituir un buen perro de defensa. No tiene gran tamaño, pero sí mucho valor e inteligencia. Está diseñado para resolver conflictos y piensa alternativas. No duda en abalanzarse contra los depredadores que amenazan su ganado. Se compenetra muy bien con los humanos, estableciendo fuertes vínculos. Requiere un buen líder y un entrenamiento constante y eficaz. Es muy nervioso y tiende a obsesionarse con las cosas.
  • Pastor belga. El pastor belga, en sus cuatro variedades (groenendael, laekenois, malinois y tervuerense) es muy inteligente y está siempre alerta a las situaciones que se producen en su entorno. Es un perro muy cariñoso con la familia. Se trata de un excelente perro de guardia. No confía en extraños y es necesaria una buena socialización para no llegar a tener problemas. Con los conocidos es muy amistoso. Le encanta estar en compañía de sus dueños y no lleva bien la soledad. Es un perro que necesita mucha estimulación mental y responde de manera excelente al entrenamiento de obediencia. Se utiliza muy a menudo como perro policía.

Estas son solamente algunas de las razas más adecuadas para guardia y defensa. Die norma que debes seguir para escoger adecuadamente es sencilla: infórmate sobre la raza que vas a llevar a casa y sobre el ejemplar en particular, estudia sus necesidades y piensa si vas a poder suministrárselas con objetividad. No te lleves un perro sin saber lo que te espera para luego abandonarlo o buscarle otro hogar. Es importante elegir con responsabilidad. Se trata de un ser vivo que va a integrarse en tu manada con todas las consecuencias.

Medidas generales de control

La presentación de la conducta agresiva para defender el territorio en la mayoría de las veces sólo se produce si el perro se encuentra en el interior del mismo. Es muy típica la defensa territorial de la vivienda y, por extensión, del coche. Esto explica por qué muchos perros muestran una conducta agresiva y con ladridos potentes cuando se encuentran en el interior de un vehículo y alguien se acerca al mismo.

Las medidas básicas de control deben centrarse en:

    >La elección de un perro guardián

Tal y como se ha dicho anteriormente, la defensa y guarda de un territorio es una conducta intrínseca a los perros, precisamente por ser animales sociales deben proteger lo que sienten como suyo. De todas formas, hay algunos factores fundamentales que determinan la capacidad de un perro para ser mejor guardián:

1. Raza: aunque la raza no es garantía de ser mejor o peor guardián, sí existe una moderada predisposición racial a la presentación de la conducta de defensa del territorio. Algunas razas son más territoriales que otras, aunque la agresividad relacionada con la protección territorial, como hemos comentado arriba, también se ve influenciada por las experiencias previas (aprendizaje) y la educación recibida.

El aspecto racial además influye en la expresión de la conducta. Así, en algunas razas las etapas de aviso y ataque están claramente diferenciadas, mientras que otras no, y es posible el ataque sin un previo aviso.

A continuación se exponen a modo de ejemplo una tabla en la que se relacionan algunas razas muy territoriales y otras poco territoriales.

Razas muy territorialesRazas poco territoriales
Chow chowBasset hound
Deutscher SchäferhundGolden retriever
RottweilerBichón frisé
DobermannTerranova
Schnauzer miniaturaBulldog inglés
Fox terrierSetter irlandés

2. Sexo: una vez decidida la raza, la elección de un sexo u otro puede ayudarnos a la decisión final, teniendo en cuenta que para una misma raza, los machos presentan en general un mayor índice de agresividad territorial que las hembras.

3. Morfología: la norma fundamental de cualquier guardián reside en un buen poder intimidatorio y por lo tanto de disuasión de cualquier tentativa de violación del territorio defendido. A partir de aquí, al perro le resulta más práctico intimidar o avisar que pasar a la acción. Evidentemente el poder disuasorio de un perro, reside en gran medida en su aspecto externo.

Así, una raza imponente como es el Terranova, en principio no muestra una gran tendencia a la agresividad territorial, mientras que el Schnauzer miniatura, debido a su aspecto físico, debe mostrar una mayor agresividad para poder disuadir al intruso.

Video: 10 HUNDE DIE DEIN LEBEN RETTEN KÖNNEN (Oktober 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send